Anna

Heute möchte ich euch einen typischen Tag mit unserem Babboe Lastenrad vorstellen. Unter der Woche läuft jeder Tag zwischen 7.00 und 12.00 Uhr gleich ab. Zu allererst bringe ich gemeinsam mit meinen Kleinen, den Grossen in den Kindergarten. Paul und Frieda sitzen dann gemeinsam im Lastenrad und schmieden Pläne für den Nachmittag. Anton fährt momentan noch im Tragetuch vor meinem Bauch mit. Er verbringt dort auch die meiste Zeit des Tages und fühlt sich pudelwohl. Da wir meistens frisch kochen, fahren wir anschließend zum Einkaufen um noch ein paar Dinge für unser Mittagessen zu besorgen. Die Zeit nutzen wir dann auch für ein zweites Frühstück und so wird im und auf dem Lastenrad gemütlich gefrühstückt. Frieda genießt ihr Hörnchen und ich habe währenddessen Zeit, gemütlich auf dem Lastenrad sitzend, einen Kaffee zu trinken (meist der erste des Tages - Mütter kennen das ;‐)). Inzwischen ist es halb zehn und wir fahren nach Hause, um unsere Hunde abzuholen. Da jeder zu seinem Recht kommen möchte, fahren wir jeden Tag 2 Stunden am Stück mit unseren Hunden am Fahrrad.

Wir fahren durch den Park, an der Wabe entlang (ein kleiner Bach im Landschaftsschutzgebiet) und entdecken jeden Tag aufs Neue unser Naherholungsgebiet in Riddagshausen. Frieda beobachtet für ihr Leben gern die Enten und freut sich jeden Morgen ihnen einen „Guten Morgen“ zu wünschen und das Frühstück vorbei zu bringen ;‐) Lola und Gringo freuen sich, hinter dem Babboe her zu laufen und die Gegend zu erschnüffeln. Dank des Motors sind wir auch streckenweise sehr schnell unterwegs, um die Hunde richtig auspowern zu können.

Unser Jüngster nutzt die Zeit meist noch mal für ein Schläfchen. Am Besten schläft es sich einfach an der frischen Luft. Lola ist Bulldoggen bedingt ein sehr gemütlicher Hund, sobald sie keine Lust mehr auf unsere ausgiebigen Spazierfahrten hat, schmeißt sie sich einfach im Laufen auf die Seite und bleibt liegen. Zum Glück bietet unser Babboe so viel Platz, dass Lola schnell verladen werden kann und wir unser nächstes Ziel ansteuern können, den Kindergarten meines Sohnes.

Um 12 Uhr holen wir Paul aus dem Kindergarten ab. Die Rückfahrt wird wieder genutzt, um vom Kindergartenvormittag zu berichten. Ich finde es total schön, den Kindern dabei zu hören zu können. Die Gespräche halten den ein oder anderen Lacher bereit und Dank der Nähe zu mir als Fahrer, bin auch ich immer im Bilde über den Kindergartentag ;‐). Zu Hause angekommen, wird je nach Laune gemeinsam gekocht oder gespielt und auf das Essen gewartet. Unser Nachmittag läuft jeden Tag unterschiedlich ab, mal sind die Kinder verabredet, gehen ihren Hobbies nach oder wir erkunden die Spielplätze der Stadt, bei allem begleitet uns wie immer unser Babboe Curve-E Lastenrad

Lola und Frida im Babboe Curve-E

Gringo und Lola vor dem Curve-E

Anna - Babboe fahren mit Hunden

Paul, Friada und Lola im Curve

Das Auto wird eigentlich nur noch genutzt, um zu den Großeltern in eine andere Stadt zufahren. Bei uns auf den Spielplätzen sind verständlicherweise keine Hunde erlaubt. Um Lola und Gringo dennoch mitnehmen zu können, werden sie dann im Lastenrad geparkt und das Verdeck drüber gezogen. So stören sie niemanden und können trotzdem dabei sein. Für uns erleichtert unser Babboe Curve-E unseren Alltag enorm. Ich kann es mir nicht mehr vorstellen, ohne unterwegs zu sein. Falls Ihr noch Fragen zu uns und unserem Alltag mit dem Babboe habt, könnt Ihr diese auch gern in den Kommentaren stellen.

Anna Hunde Spielplatz

Sobald es wärmer wird, steht unsere Piratenfahrt im Babboe an. Unser Großer interessiert sich momentan sehr für Piraten und da bei uns auf der Oker (der größte Fluss unserer Stadt) auch Piratenfahrten angeboten werden, warum dann nicht auchmal eine im Lastenrad?! Das wird also unser nächstes großes Projekt, bei dem alle ihrer Fantasie freien Lauf lassen dürfen. Mal schauen, ob wir aus dem Lastenrad ein Piratenwürdiges Gefährt zaubern können. Wir werden berichten.

Viele Grüße sendet Euch,

Anna samt Rasselbande und Fellkindern auf vier Pfoten 

 

ALLE BEITRÄGE