Draußen werden die Tage immer kürzer, der Regenschirm ist mittlerweile schon wieder ständiger Begleiter und das eine oder andere Mal musste auch schon ein Schal herhalten. Kurz: Es ist Herbst geworden! Doch auch im Herbst können die Kinder prima im Freien spielen. Zwischen fallendem Laub, Bucheckern, Kastanien und Tannenzapfen haben die Kinder viel Spaß. Daher geben wir hier vier Tipps, was man im Herbst draußen alles anstellen kann.

#1 Blätterbad
Was gibt es Schöneres, als mit Laub zu spielen? Mit den Füßen durchs Laub rascheln oder sich der Länge nach in einen Laubhaufen fallen lassen … Lässt sich der Spaß noch steigern? Ja, durchaus. Und zwar, wenn man in ein echtes Blätterbad eintaucht.

In der Nähe befindet sich bestimmt ein Spielplatz mit Rutschbahn. Schon entdeckt? Dann so viel Laub wie möglich auf die Rutsche und deren Ende legen. Viel hilft viel, auch hier: Je mehr Laub, desto größer wird das Vergnügen. Ist der Laubhaufen schon fertig? Dann rauf auf die Bahn und hinein ins Blätterbad.

#2 Aller guten Dinge sind drei
Butter, Käse, Eier, Milch. Wer kennt dieses Spiel nicht? Lass die Kinder vier lange Zweige, Kastanien und Tannenzapfen suchen. Die Zweige so legen, dass sie neun Felder bilden. Die Kastanien und Tannenzapfen dienen als Spielsteine. Dann die herbstlichen Spielsteine nehmen und losspielen. Sieger ist, wer als Erster eine Dreierreihe bildet!

#3 Kunstwerke aus Herbstmaterial
Lass den Künstler in deinem Kind zu seinem Recht kommen. Sammelt bei einem Herbstspaziergang Kastanien, Laub, Buchecker und Tannenzapfen, so viel ihr finden könnt. Mit diesem Herbstmaterial, Farbe, Stiften, Bleistiften, Glitter, Aufkleber und Kleber ausgestattet, könnt ihr auf einer Leinwand ein wunderschönes Bild schaffen. Ein Karton oder festes Papier eignet sich natürlich auch. Wenn alle Kunstwerke fertig sind, wird oben noch ein Loch hineingebohrt oder -gestochen und ab an die Wand damit!

#4 Drachen
Wenn draußen der Wind weht, ist es am schönsten, einen Drachen steigen zu lassen. Doch wie baut man einen Drachen?

Binde zwei Leisten oder Stäbe (oder auch Zweige aus dem Wald) mit einer Schnur so fest zusammen, dass sie ein Kreuz bilden. Dann schneide einen Karton in Form eines Drachens (Diamant) zurecht und befestige ihn mit Kleber oder Klebeband am Kreuz. Zum Schluss bekommt der Drachen noch einen Schweif aus Stoffstreifen. Nimm eine Schnur und binde sie an die Enden des langen Stabs. Zum Schluss knotest du eine Angelschnur in die Mitte des Kreuzes, also dort, wo die beiden Stangen aufeinandertreffen. Sie dient dir als Drachenschnur, damit dir der Drachen in der Luft nicht davonfliegt. So, nun ist der Drachen fertig und du kannst ihn steigen und schweben lassen, damit er mit dem fallenden Laub um die Wetter fliegen kann.

Hast du noch weitere Tipps, was man im Herbst unternehmen kann? Dann schreib uns im Kommentarfeld. Wir sind schon gespannt!

Auch interessant

AUSFLUG | SOMMERFERIEN IN BAYERN

AUSFLUG | SOMMERFERIEN IN BAYERN

AUSFLUG | SOMMERFERIEN IN BAYERN Vom 30.07.2018 – 10.09.2018 sind in Bayern Schulferien, die beste Gelegenheit, um mit Kind...

Mehr lesen play_arrow
AUSFLUG | IRRLAND – DIE BAUERNHOF-ERLEBNISOASE

AUSFLUG | IRRLAND – DIE BAUERNHOF-ERLEBNISOASE

AUSFLUG | IRRLAND – DIE BAUERNHOF-ERLEBNISOASE Irrland ist ein großer Park, in dem man den ganzen Tag mit seinen Kinde...

Mehr lesen play_arrow