BLOG | EIN TOLLER AUSFLUG – MIT BAHN UND HINDERNISSEN

Familienausflug mit Lastenrad

Ach was hatte ich mich auf diesen Tag gefreut. Nach langer Zeit wollten wir die gemeinsame Zeit nutzen und am Wochenende einen Ausflug mit den Kindern in die 20 km entfernte Stadt Weimar unternehmen.

Da die Kinder ja mittlerweile auch prima allein Rad fahren, hatte ich nur noch unser jüngstes Küken an Bord meines Curve Mountain. Wir hatten extra einen großen Picknickkorb gepackt mit allerlei Leckereien. Da man in Weimar wunderbar Radfahren kann, wollten wir die Strecke bis dorthin mit der Bahn zurücklegen, um mal zu testen wie Bahnfahren mit dem Babboe funktioniert. Mein Vater hatte sich einen Tag vorher extra mit dem Zollstock auf den Weg zum Bahnhof gemacht und den Fahrstuhl ausgemessen. Aber alles kein Problem, es sollte passen.

Am Sonntag machten wir uns also auf den Weg zum Bahnhof. Am Automaten fix Fahrkarten gekauft. In Thüringen fahren Fahrräder kostenlos mit. Das ist doch schön. Ach ganz aufgeregt ging es nun zum Fahrstuhl… ob wohl alles passen wird? Und was steht auf einem Zettel „Fahrstuhl außer Betrieb“ Ja, mit so einer Überraschung hatten wir natürlich nicht gerechnet.

Also, Kind aus dem Babboe aussteigen lassen und nun musste das Lastenfahrrad die vielen Treppen hoch getragen werden. Das war echt sehr anstrengend, das kann man keinem empfehlen. Aber im Notfall muss es gehen. Wir hatten ja schließlich nun die Fahrkarten schon gekauft…

Oh was für ein Schreck, auf einmal fuhr der Zug schon ein und die restlichen Fahrräder standen noch unten, die Kinder waren total aufgelöst, ob wir es noch pünktlich schaffen werden. Der Einstieg in die Bahn war bei dieser Bahn total entspannt, denn ich konnte ebenerdig vom Bahnsteig in die Bahn rein fahren und alles passte. Innerlich hab ich gedacht, oh verrückt, ist echt spannender als eine Flugreise.

In Weimar

Nach 10 Minuten Fahrt waren wir in Weimar angekommen und siehe da hier gab es auch einen Fahrstuhl und dieser funktionierte auch wunderbar. Aber wie gesagt, allein wäre ich aufgeschmissen gewesen. Denn es ist wirklich nicht nur wie ein Kinderwagen die Treppe aufzutragen. Innerlich habe ich mich an diesem Punkt von einem Urlaub mit dem Babboe verabschiedet, denn wenn man da noch sein ganzes Gepäck mit drin hat, ist es ja fast nicht zu bewältigen.

In Weimar konnten wir sehr schön vom Bahnhof in die Innenstadt fahren und von dort aus ging es in den wunderschönen Ilmpark. Eine riesige Parkanlage, die zum Spazieren oder Radfahren geradezu einlädt. Vorbei ging es an Wiesen und der Ilm bis wir zum berühmten Goethe Gartenhaus kamen. Die Kinder hat so viel Kultur nun gar nicht interessiert. Sie wollten weiter nach Belvedere, eine weitere Parkanlage etwas außerhalb von Weimar, um den Picknickkorb auszupacken.

Wir hielten an einer wunderschönen Stelle und die Kinder haben die Decken und den großen Picknickkorb raus geholt. An dieser Stelle freue ich mich immer, was unser Lastenrad doch für ein Raumwunder ist. Es findet auch ein Ball noch Platz und Elisa hatte sich für „die lange Reise“ noch ein paar Spielzeugpferde in ihr Körbchen gepackt.

Nachdem es nun die ganze Zeit bergauf ging freuten sich die Kinder nun noch durch den Park zu einen der hübschen Brunnen zu fahren. Die Jungs fuhren mit dem Papa vorneweg. Als ich losfahren wollte, lies sich das Rad auf einmal ungewöhnlich schwer anfahren. Da es etwas bergauf ging dachte ich mir nix dabei. Ja und mit einmal bemerkte ich den Ärger, die Kette war angerissen und hatte mit ihren Zähnen auch noch den Kettenschutz mit eingezogen. Oh je… hier war nix mehr zu retten. Ich habe erst mal alle Kleinteile eingesammelt und nun musste ich schieben. Und das durch einen Park ohne feste Wege, es waren mehr so befestigte Waldwege. Dabei kommt man extrem schnell an seine Grenzen. Als ich endlich beim Rest der Familie angekommen waren, hatten wir kurz überlegt was nun die beste Lösung sei.

Der Heimweg

Naja satt und ausgeruht waren wir, also beschlossen wir den Heimweg wieder anzutreten, da wir ja nicht wirklich wussten wie wir mit einem kaputten Lastenrad vorankommen werden und der Bahnhof von Weimar war schon etwas entfernt. Aber nützt ja nix wir mussten irgendwie wieder dorthin zurück. Auf dem Hinweg ging es ja bergauf so hatte ich nun das Glück, mich nur noch mit dem Babboe wie mit einer Seifenkiste runter rollen zu lassen.

Ein ganzes Stück schob ich dann auch mal. Bis wir auf die Idee kamen wenn ich im Rollen war, dann hat mich mein Mann angeschubst und so haben wir uns dann durch die Stadt bewegt. Für Außenstehende sah es bestimmt eigenartig aus. Aber wir kamen voran. Und das war die Hauptsache.

Die Heimfahrt mit der Bahn klappte diesmal auch ohne Probleme.

Mittlerweile ist auch die Kette wieder repariert und ich kann wieder fahren.

Aber eines wollte ich noch zum Thema Bahnfahren sagen, vor der Fahrt sollte man sich schon genau informieren, welche Bahn einen ebenerdigen Einstieg ermöglicht und welcher Bahnhof auch mit einem Fahrstuhl ausgestattet ist. Ansonsten kann man echt eine böse Überraschung erleben.

Mit dem Babboe in Weimar

Seid ihr schon mal mit der Bahn und dem Babboe verreist? Wie sind denn eure Erfahrungen damit.

Ich überlege derweil, wo unser nächster Ausflug mal hingehen könnte, weil schön war es schon. Wenn auch mit Hindernissen.

Bis bald, eure Katrin

Auch interessant

BLOG | SOMMER, SONNE & BABBOE-SONNENVERDECK

BLOG | SOMMER, SONNE & BABBOE-SONNENVERDECK

assignment Katrin | Curve M

BLOG | SOMMER, SONNE & BABBOE-SONNENVERDECK Wir haben ein Babboe-Sonnenverdeck – Hallo ihr Lieben, ach was war das ...

Mehr lesen play_arrow
BLOG | FAHRRADSITZ – FAHRRADANHÄNGER ODER LASTENFAHRRAD?

BLOG | FAHRRADSITZ – FAHRRADANHÄNGER ODER LASTENFAHRRAD?

assignment Katrin | Curve M

BLOG | FAHRRADSITZ – FAHRRADANHÄNGER ODER LASTENFAHRRAD? Hallo ihr Lieben, juhu, endlich wieder Sonne. Der Frühling i...

Mehr lesen play_arrow