BLOG | BABBOE CARVE & OSTERFEUER

Hallo ihr Lieben,
wir wünschen Euch allen frohe Ostern. Bei uns hier im Sauerland ist leider richtig schlechtes Wetter, aber das sind wir von den letzten Wochen ja bereits gewöhnt ;-). Nichtsdestotrotz… in diesem Beitrag geht es über das Babboe Carve & Osterfeuer.

Babboe Carve mit Regenverdeck

Unterwegs zum Osterfeuer

Tradition Osterfeuer

Am Ostersonntag steht bei uns traditionell der Besuch unseres Osterfeuers an. Hier hat jedes Dorf hat sein eigenes und alle Bewohner sind herzlich eingeladen ab 20 Uhr dem alten Brauch beizuwohnen. Dazu möchte ich euch kurz ein bißchen was erzählen…

 

Das Ganze beginnt am Gründonnerstag mit dem „Reäteln“. (Genau genommen startet es aber bereits zu Beginn des Jahres, wenn alle Dorfbewohner ihre Weihnachtsbäume an die Straße legen und die „Osterfeuerjungs“ sie einsammeln um damit eben dieses zu bauen.) Also, am Gründonnerstag Abend, zum Beginn des Leidensweges Christi verstummen in der heiligen Messe nach dem Gloria alle Glocken. Man sagt „die Glocken fliegen nach Rom“. Anstelle des dreimalig täglichen „Engel-des-Herrn-Läuten“ übernehmen die Reäteln (selbstgebaute Holzklappern) die Aufgabe der Glocken.

Früher machten es nur die Dorfjungen, heute reäteln auch die Mädchen. Die Kinder ziehen bis Ostersamstag dreimal am Tag durchs Dorf. Am Karsamstag wird in allen Häusern Geld gesammelt, um die geleistete Arbeit der Osterfeuerbauer zu belohnen. Am Ostersonntag wird nun bei Einbruch der Dunkelheit mit dem Feuer der Osterkerze der große Holzstoß angezündet. Es ist schon beeindruckend, wenn man am Osterfeuer steht und rund um auch die Feuer der Nachbarorte brennen sieht.

Babboe Carve mit Regenverdeck

Auch in diesem Jahr machten wir uns auf den Weg. Unser Osterfeuer steht oberhalb des Dorfes auf einer Wiese. Nachmittags sind wir bereits einmal mit dem Babboe Carve dran vorbeigefahren und haben es begutachtet. Dank unseres neuen Regenverdecks für das Carve blieb Maja warm und vor Allem trocken. Es ist wirklich super, die Kinder lieben es jetzt schon.
Nun ging es auf 20 Uhr zu und mein Mann und ich packten unsere Instrumente ein und machten uns mit der Großen auf den Weg. Matschfest und warm angezogen kamen wir oben am Osterfeuerplatz an.

Ostersonntag

Viele Dorfbewohner waren auch in diesem Jahr gekommen, um der Tradition beizuwohnen, es gehört hier einfach zum Ostersonntag dazu. Die älteren Kinder des Dorfes brachten das Feuer der Osterkerze aus der Kirche und entzündeten damit einige Fackeln. Nun wurde das Feuer kreisrund entzündet und wir spielten mit den anderen Musikanten aus dem Dorf dazu drei Lieder.

Nachdem der offizielle Teil vorbei war, konnte sich nun jeder am Feuer wärmen, sich unterhalten oder den Anblick einfach nur genießen. Dazu gibt es immer Würstchen vom Schwenkgrill, kalte Getränke und etwas Süßes für die Kinder. Später ging es wieder nach Hause, ab unter die Dusche und die Klamotten in die Waschmaschine. Dazu habe ich heute einen passenden Spruch gelesen: „Leben auf dem Dorf ist….wenn die Jacke morgens nach Osterfeuer riecht!“ 😉

Euch allen noch schöne, möglichst sonnige Osterferien. Macht’s gut, bis bald.
Eure Nina mit Familie

Auch interessant

BLOG | WEIHNACHTSBAUM IM BABBOE

BLOG | WEIHNACHTSBAUM IM BABBOE

assignment Nina | Carve M

BLOG | WEIHNACHTSBAUM IM BABBOE Unser Weihnachtsbaum 2018 und wie wir es immer schön warm auf und in unserem Lastenrad haben...

Mehr lesen play_arrow
BLOG | VOLLE KISTE: UNSER BABBOE CARVE MOUNTAIN

BLOG | VOLLE KISTE: UNSER BABBOE CARVE MOUNTAIN

assignment Nina | Carve M

BLOG | VOLLE KISTE: UNSER BABBOE CARVE MOUNTAIN Hallo liebe Blog-Leser, hier ist inzwischen der Herbst in vollem Gange. Die B...

Mehr lesen play_arrow