Filtern nach

Lastenrad-Urlaub: Inspiration für deinen nächsten Familienurlaub

Lastenrad Urlaub

Du hast noch keine Pläne für die Sommerferien? Oder hast du wegen Covid-19 keine Ahnung, was du tun solltest? Mach dann einen Radurlaub. Oder noch besser, einen Lastenrad-Urlaub! Es klingt vielleicht unüblich und das ist es auch, aber es ist eine wirklich gute Idee! 

Im Jahr 2019 hat eine Familie einen Lastenrad-Urlaub mit voller Verpflegung mit dem Babboe Slim Mountain gewonnen. Die Familie Chillery aus dem Vereinigten Königreich waren die glücklichen Gewinner. Yuge, James und ihre 2 kleinen Söhne sind mit dem Babboe Slim Mountain durch die Niederlande, Deutschland, Belgien, Frankreich und das Vereinigte Königreich geradelt und haben tolle Abenteuer erlebt.

We are extremely grateful to have been part of this experience. Every single member of our family had a great time and it definitely won’t be the last time we do something like this!

- Yuge Chillery

Lastenrad Urlaub

Wenn du Zweifel hast, solltest du wirklich einmal einen Radurlaub ausprobieren. Natürlich müsst du nicht wie die Familie Chillery durch 5 verschiedene Länder radeln, aber ein Lastenrad-Urlaub im eigenen Land ist auch gar nicht so schlecht. Wenn du keine zu schwere Radtour wähl, kannst du bereits mit einfacherer Ausrüstung losfahren. Du suchst dir auch deine täglichen Radfahrstrecken selbst aus. Du kannst dir nach und nach eine „professionelle“ Ausrüstung zulegen, oder diese eventuell von anderen Urlaubsradlern ausleihen.

Wähle die Radwege

Schau doch mal ob du im Internet Berichte von interessanten Radreisen von anderen Urlaubern findest. Der Vorteil beim Radfahren entlang erprobter Radwegen ist, dass andere sich bereits die Mühe gemacht haben, interessante Wege zu entdecken. In 9 von 10 Fällen sind diese Wege zum Radfahren geeignet, denn diese Radwege wurden von Menschen ausgewählt, die selbst im Radurlaub waren. Diese Strecken führen entlang schöner Straßen, wo Natur, Flüsse, Denkmäler und schöne Dörfer oder Städte für Abwechslung sorgen. 

Strecke und Tagesplanung

Bei einem Radurlaub oder Lastenrad-Urlaub kannst du selbst entscheiden, wie viele Kilometer du an einem Tag radelst. Einige haben eine persönliche Vorliebe, etwas häufiger auf der Terrasse zu sitzen oder Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Während andere lieber viele Kilometer zurücklegen möchten. Nichts muss. Alles ist erlaubt. Ganz wie du möchtest.

Sei dir aber bewusst, dass deine Strecke und deine Tagesplanung auch von vielen anderen Faktoren abhängen. 

  • Die Gesamtstrecke und die verfügbare Zeit: Berücksichtige die schwierigeren Abschnitte in der Strecke. Berücksichtige aber auch deinen Bedarf an Ruhetagen oder Tagen, an denen du zum Beispiel in einem Naturschutzgebiet wanderst oder eine Stadt ausgiebiger besuchen möchtest.
  • Übernachtungsmöglichkeiten: Einige Streckenabschnitte haben ausreichend Übernachtungsmöglichkeiten, aber manchmal ist es eine schwierigere Suche. Es kann vorkommen, dass es nicht möglich ist, den nächsten Campingplatz innerhalb von 1 Tagesstrecke zu erreichen. Stelle dann sicher, dass du eine Alternative hast, wie zum Beispiel ein Airbnb. 
  • Die Schwere deiner Strecke: Das Wetter, der Straßenbelag oder Steigungen und Berge können deine Durchschnittsgeschwindigkeit erheblich beeinflussen. 
  • Physikalische Möglichkeiten: Nicht die maximale Anzahl der Kilometer, die du theoretisch zurücklegen kannst, bestimmt deine Tagesdistanz, sondern die Anzahl der Stunden, die du auf dem Sattel radelnd verbringen kannst. Mit etwas Erfahrung sind 6 Stunden machbar, aber für die Anfänger sind etwa 4 Stunden pro Tag zum Radfahren machbar.

Berücksichtige also diese Faktoren im Voraus und plane nicht zu optimistisch, um zu verhindern, dass du zu lange radeln musst.

Lastenrad-Urlaub - Ein Leitfaden für Anfänger 

Laut der Familie Chillery ist Radfahren ein tolles Erlebnis für die ganze Familie. Es ist umweltfreundlich, ihr seid frei, es ist eine reichhaltige Lernumgebung für Kinder, ihr seid an der frischen Luft und ihr seht viel mehr von den Orten, die ihr besucht. 

Denkst du über einen Radurlaub nach, weißt aber nicht, wo du anfangen sollst? Yuge Chillery hat nach ihrer Erfahrung einen kleinen Leitfaden mit den wichtigsten Dingen, die zu beachten sind, geschrieben. 

  • Kinder: Wenn du denkest, dass körperliche Kraft die größte Herausforderung sein wird, liegen Sie falsch. Es sind die Kinder. Passt deshalb die Zeit auf dem Fahrrad an die Bedürfnisse Ihrer Kinder an. 4 Stunden am Tag ist wirklich das Maximum, das sie im Lastenrad ertragen können. Plant lange und kurze Pausen, Spielzeiten und Besichtigungen. Und unterhaltet euren Kinder mit Büchern, Spielzeug und Kuscheltieren.
  • Strecke: Wenn du nicht sicher bist, wie schnell ihr fahrt, beginnt dann langsam. Am Anfang ist es am besten, kurze Strecken zurückzulegen, um schließlich längere Strecken zu versuchen. So findet ihr am besten heraus, was für eure Familie funktioniert. 
  • Routenplanung: Google Maps hat eine Beta-Version für Radwege. Im Allgemeinen funktioniert es gut, aber manchmal führt es euch auf Wege, die nicht für Fahrräder geeignet sind, geschweige denn für Lastenräder. Seid also flexibel und kalkuliert Umwege in eure Planung ein.
  • Reiseplan: Vergesst nicht, Ruhetage einzuplanen. Sie sind unerlässlich, um Energie zu tanken, verpasste Nickerchen nachzuholen, zu spielen und Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Dasselbe gilt für den Strecke. Beginnt langsam und geht von dort aus weiter.
  • Unterkunft: Wählt die Unterkunft sorgfältig aus und achtet auf die Nähe zu örtlichen Einrichtungen. Es kann schon mal vorkommen, dass der nächste Supermarkt oder das nächste Restaurant mehrere Kilometer entfernt ist.

Ein Fahrradurlaub oder Lastenrad-Urlaub ist also eine gute Idee. Außerdem ist es gesund und gut für die Kondition! Was sind deine Urlaubspläne für den Sommer?

Hat dir dieser Beitrag gefallen?
0
0
Teile diesen Artikel

Lastenrad-Urlaub: Inspiration für deinen nächsten Familienurlaub