Lastenfahrrad Check

Reifen prüfen und aufpumpen

Die Räder und Reifen eines Lastenfahrrads werden durch schwere Beladung zusätzlich belastet und benötigen einen monatlichen Check. Mit gut aufgepumpten Reifen vermeidest du darüber hinaus Schäden an deinen Speichen und Felgen. Außerdem lässt es sich mit einem aufgepumpten Reifen auch viel leichter fahren. Sobald du merkst, dass sich das Rad schwerer fahren lässt, ist es an der Zeit, deine Reifen aufzupumpen. Weiche Reifen sind auch etwas lauter und rutschen in den Kurven. Du kannst auch einen zusätzlichen Check durchführen, indem du dich mit deinem Gewicht auf das Lastenfahrrad legst und schaust, ob die Reifen zu wenig Luft haben. Beim Drücken in den Reifen sollte dieser sich noch fest anfühlen. Stelle sicher, dass du einfach an die Ventile gelangst und drehe die Kappen ab. Fühle während des Aufpumpens einige Male, ob der Reifen schon hart genug ist. Der Reifen ist gut aufgepumpt, wenn er fest ist und sich nicht mehr elastisch anfühlt.

Achtung! Pumpe die Reifen nicht mit Druckluft auf. Es besteht dann die Möglichkeit, dass der Druck im Reifen zu hoch wird und der Reifen letztendlich platzt.

Kette und rotierende Teile schmieren

Das Schmieren von sich drehenden Teilen und der Kette beugt Rost und Verschleiß vor. Außerdem lässt sich dein Lastenfahrrad mit geschmierten Teilen viel leichter fahren. Verwende monatlich etwas Schmiermittel, um Rost zu vermeiden. Auch wenn es viel geschneit oder geregnet hat, ist es empfehlenswert, zusätzliches Schmiermittel aufzutragen. Wenn sich bereits Rost an deiner Kette befindet, bist du spät dran. Sprühe Teflon-Spray/Schmiermittel auf die Oberseite der Kette – dort, wo die Kette die Zahnräder berührt. Verwende nicht zu viel, denn dann kann Schmutz daran hängenbleiben. Sprühe anschließend auch etwas Öl auf alle anderen sich bewegenden Teile deines Lastenfahrrads. Denke hierbei auch an das Schaltwerk und die übrigen erreichbaren Teile der Bremse und Gangschaltung. Zur Schmierung der Kabel empfehlen wir das Cyclon Schmierspray.

Achtung! WD40 oder Silikonspray ist kein Schmiermittel, diese bitte nicht verwenden. Verwende beim Schmieren der Kette und der sich bewegenden Teile ein altes Tuch. So verhinderst du, dass Schmiermittel auf deine Bremsen oder Felgen gelangt.

Lastenfahrrad saubermachen

Ein sauberes trockenes Lastenfahrrad ist langlebiger. Deine Transportbox bleibt schöner und du vermeidest Rost und Verschleiß am Rahmen. Säubere dein Lastenfahrrad in jedem Fall einmal pro Monat. Auch wenn du bemerkst, dass sich viel Sand am Rahmen abgesetzt hat oder die Transportbox sehr schmutzig ist, ist es empfehlenswert, einen Eimer mit etwas Lauge hinzuzunehmen. Fülle einen Eimer mit warmem Wasser und etwas Allesreiniger und verwende ein weiches Tuch. Arbeite von oben nach unten und fange mit den weniger verschmutzten Teilen an und ende an der Unterseite. Du kannst eine Spül- oder alte Zahnbürste verwenden, um die schwierig erreichbaren Teile zu reinigen. Es ist ratsam, nicht zu viel Wasser zu verwenden, da sich dieses an Stellen absetzt, die nur schwer zu erreichen sind.

Achtung! Wische das Fahrrad nach dem Saubermachen mit einem trockenen Tuch und etwas Schmiermittel ab. So schützt du das Fahrrad vor Rostbildung.

Schrauben in und an der Transportbox festziehen

Durch Erschütterungen während der Fahrt kann es sein, dass sich Schrauben in und an der Transportbox etwas lösen. Diese müssen festgezogen werden, um zu verhindern, dass sie aus der Transportbox fallen. Führe eine monatliche Kontrolle durch, um sicherzustellen, dass die Schrauben noch fest in und an der Transportbox sitzen. Für diese Aufgabe benötigst du einen Kreuzschraubendreher, der in den Kopf der Schrauben passt. Dies bedeutet, dass der Schraubendreher genau in den Kopf passt, ohne dass er sich noch hin und her bewegen kann. Setze den Schraubendreher in den Schraubenkopf und einen 10er Schraubenschlüssel an die Mutter auf der anderen Seite der Transportbox. Ziehe nun die Schrauben an. Ziehe die Schrauben handfest, was bedeutet, dass das Werkzeug nicht in deinen Händen schmerzt oder du zusätzliche Kraft aufbringen musst.

Achtung! Halte den Schraubendreher fest in den Schraubenkopf gedrückt. Dies verhindert den Verschleiß des Kopfes. Fange bei dieser Aufgabe auf der linken Seite des Lenkers an und arbeite dich um die Transportbox herum, sodass du keine Schrauben übersehen kannst.

 

Zurück zur 'DIY Wartung' >